Das Spritpumpenrelais am M102

benzgarage.de

Das Spritpumpenrelais aktiviert die Benzinpumpe,
deren Anlauf bei Zündstellung '1' (kürzes Surren),
und die drehzahlabhängige Förderung, bis hin zur
Förderunterbrechung bei erreichen der Maximaldrehzahl.
Auch der Zusatzluftschieber wird mit Strom versorgt.
Ab 09/1981 regelt es auch die Schubabschaltung.



Montiert ist es in Fahrtrichtung links in Nähe der
Haubenscharniertasche/Bremskraftverstärker.



Man kann ganz einfach den Schutzdekel abziehen.
Im Bild ein Relais der späten M102.980-Serie mit Schubabschaltung



Dort ist es auf einem Sockel aufgesteckt.



Sollte das Relais mal ausfallen/defekt sein, so kann man es
überbrücken, mit einem Doppelstiftkabel:
- Relais M102-Erstserie A0015454105 Pole 15 und 87
- Relais M102-Zweitserie A0015456705 Pole 7 und 8



So überbrückt läuft die Spritpumpe dauerhaft, auch ohne Zündung 'an'.



Zur Prüfung des Sockels (Serie 2): Voltmeter an Pol 8(+) und 11(-)
Der abzulesende Sollwert muss ca. 12 Volt betragen. Andernfalls
Pol 8 gegen Masse legen. Bei 12V, braune Leitung (Masse) prüfen.
Pol 9 gegen Masse legen. Bei 12V, sw/rt Leitung prüfen.

Das ist die Platine (Serie 2), die sich im inneren des schwarzen Kastens befindet.
Es kann vorkommen, das sog. 'kalte' lötstellen entstehen.
Diese kann man einfach nachlöten.